Die Yonso Project Model School hat wieder geöffnet - mit mehr als 300 Kindern!

Im April letzten Jahres wurde die Yonso Project Model School als Vorsichtsmaßnahme geschlossen. Zudem standen die Familien in Ghana wie auch in Deutschland vor großen Herausforderungen, wenn es um eine erfolgreiche Umsetzung von Homeschooling ging.

Wie auch bei uns war in Ghana lange nicht bekannt, wann die Schulen wieder aufmachen dürfen. Aber seit ungefähr einem Monat ist es endlich so weit: Unsere Yonso School hat wieder geöffnet!

Die Öffnung der Schule ist weitgehend gut verlaufen. Zwar haben nicht alle Klassen vom ersten Tag an mit vollem Unterricht begonnen und die ersten Tage waren noch ein kleines Durcheinander, aber es tut sich sehr viel. Die Wiedereröffnung geht langsam voran und unsere Partner vor Ort sind weiterhin sehr vorsichtig. Die Lehrerinnen und Lehrer sind alle hoch motiviert. Derzeit besuchen 320 Kinder unsere Schule - etwa 100 mehr als bei der Eröffnung Ende 2019! Der Normalbetrieb hat begonnen und auch der fehlende Stromanschluss, um den sich das Yonso Project seit langem bemüht,  ist in greifbarer Nähe.

Doch trotz der erfolgreichen Wiedereröffnung der Schule hinterlässt die vorübergehende Schließung ihre Spuren. Corona gefährdet die Finanzierung der Schule, da viele Lehrer*innen quasi in Kurzarbeit waren. Sie bekamen zwar weiterhin einen Teil ihres Gehaltes, aber die Einnahmen aus den Schulgebühren blieben aus, dazu kommen weitere laufende Kosten.

Auch wenn der Hauptanteil der Finanzierung aus dem Verkauf der Bambusrahmen stammt, müssen trotzdem die Schulgebühren etwas erhöht werden, um die Schule langfristig finanzieren zu können. Daher arbeiten das Yonso Project und wir aktuell an einem Plan, wie einzelne Kinder unterstützt werden können. Dazu bald mehr auf unserem Blog, auf dem Laufenden bleibst du natürlich auch auf Facebook oder Instagram.

In der Zwischenzeit könnt ihr die Schule gerne kurzfristig über unser Paypal-Konto unterstützen oder langfristig als Mitglied unterstützen.

Einen Mitgliedsantrag zum Heraustrennen und mehr Infos zu unserem Engagement in Ghana findet ihr außerdem in unserem ersten Magazin.

 

 

 

Bist du ein Mensch? Bitte gib folgende Zeichenfolge ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.