Unterstütz den my Boo Ghana School e.V.!

Die Situation vor Ort

Uns ist es nicht nur wichtig, wirtschaftliche Erfolge zu erzielen, sondern diese mit Nachhaltigkeit und sozialer Verantwortung zu verknüpfen. Seitdem wir begonnen haben, uns mit dem Bildungssystem Ghanas auseinanderzusetzten, sehen wir großen Bedarf, uns hier zu engagieren. Speziell unser Partner in Ghana, Kwabena Danso, und seine Frau Grace, die selbst Lehrerin ist, schildern uns regelmäßig die Situation vor Ort. Auch bei Besuchen in lokalen Schulen konnten wir uns ein Bild machen. Schlechte Bedingungen für Lehrer, eine unzureichende Ausbildung und Bezahlung, keine Unterrichtsmaterialien vor Ort und Eltern, die ihren Kindern oftmals nicht einmal das Notwendigste an Materialien finanzieren können.

Dabei benötigt Ghana dringend eine Generation, die es mit Hilfe von Bildung schafft, einen Fortschritt im Land herbeizuführen. Kwabena Danso ist der Leiter unseres Partnerprojektes, der NGO „The Yonso Project“, und er glaubt zusätzlich fest daran, dass eine Veränderung des ghanaischen Lehrplans notwendig ist. Anstatt die Schüler*innen bloß auf Tests vorzubereiten, sei es wichtiger ihnen beizubringen, Dinge zu hinterfragen und zu erforschen.

Was ist das für ein Verein?

Wir wollen die Arbeit des Yonso Projects deswegen gerne zusätzlich zum Verkauf unserer Bambusfahrräder unterstützen. Wie ihr wisst, fließen aus den Erlösen in Ghana vor Ort durch den Bau der Fahrradrahmen, regelmäßig Einnahmen in unseren Schulbau vor Ort. Darum haben wir uns entschieden, einen Verein zu gründen. Den my Boo Ghana School e.V. Dieser hat mittlerweile eine eigene Webseite. Schau dort gerne mal rein!

Erster Vorsitzender des Vereins ist unser Business Angel und my Boo Unterstützer Hans-Helmut Schramm, zweiter Vorsitzender ist der Geschäftsführer von Brunsbüttel Ports, Frank Schnabel und für die Finanzen ist Steuerberater und Wirtschaftsprüfer Frank Zippel aus Itzehoe zuständig. Hans Helmut hat uns auch auf der letzten Reise nach Ghana begleitet, um zu sehen, wie weit der Bau der Schule inzwischen fortgeschritten ist. Ebenfalls dabei war Timo Off. Er ist Schulleiter der Gemeinschaftsschule Nortorf. Timo wird die Lehrer der „Yonso Project x my Boo Model School“, gemeinsam mit ein paar Kollegen, auf ihre Aufgaben vorbereiten. Mehr Infos gibt’s im Blogbeitrag zum Thema Schulbau.

Von links: Timo, Kwabena, Maximilian und Hans-Helmut

So kannst du helfen

Bist du motiviert, die Arbeit unseres Vereins zu unterstützen? Dann melde dich gerne bei uns unter spenden@mybooghanaschool.de. Wir können jede helfende Hand gebrauchen.

Wenn du spenden möchtest, kannst du über die Vereinshomepage gezielt unterstützen, was dir wichtig ist. Deine Spende kann dabei helfen, eine Bibliothek zu bauen, die das Herz der Schule sein soll. Sie kann dazu beitragen, dass der erste Stock fertiggestellt wird oder ein Klassenzimmer, welches 20 bis 30 Kindern einen Platz zum Lernen bietet. Wir sind dankbar über jede Hilfe, die wir von euch bekommen!

Zurück

Pfeil Toplink