Mit Mind & Pedals auf Weltreise – Teil II

Nina und Simon sind zusammen „Mind & Pedals“. Gemeinsam mit ihren my Afram Speedhubs befinden sie sich gerade auf Weltreise. Über die Vorbereitungen und den Start der Tour haben wir bereits hier berichtet.

In Vietnam sind die Beiden die Küste von Norden nach Süden abgefahren – zuletzt hatten sie die Spitze des Hai Van Pass bezwungen, auch „Wolken-Pass“ genannt. Ihre Tour führte sie bis nach Phnom Penh in Kampodscha, das sie mit dem Boot erreicht haben.

Die Beiden waren sich unsicher, ob sie auch zu den buddhistischen Tempelanlagen von Angkor Wat fahren sollten – abgeschreckt wurden sie von den Menschenmassen, die sich ebenfalls auf den Weg zu diesem Hotspot gemacht haben. Letztendlich entschieden sie sich dafür und nahmen ausnahmsweise den Bus, um über den Highway nach zu Angkor Wat kommen.

Tief beeindruckt von den riesigen Ruinen aus dem 10ten Jahrhundert waren Nina und Simon überglücklich, dass sie sich Angkor Wat nicht entgehen haben lassen!

Wegen einer Magenverstimmung ging es noch einmal mit dem Bus weiter – nach Bangkok. Hier ist Fahrradfahren wegen des Verkehrschaos nichts für schwache Nerven – aber in Saigon und Hanoi hatten sich Nina und Simon auch schon mit dem Rad durchgeschlagen und so konnten sie auch die Straßen von Bangkok nicht davon abhalten!

In Nordthailand sind beiden Abenteurer dann mit dem Rad durch Chiang Mai, Fang, Tha Ton, Chiang Rai und Pai gefahren. Nach dem Gewusel in Bangkok waren die Tage dort einfach traumhaft: Hier gab es wenige bis gar keine Touristen, dafür aber großartige Begegnungen mit Einheimischen, die die Beiden an ihrem Leben und ihrer Kultur teilhaben lassen.

Nach drei Monaten Dauerschwitzen im wunderschönen Südostasien haben sie sich spontan entschlossen, den Kontinent zu wechseln. Jetzt reisen sie durch Australien und feiern kühlen Temperaturen – denn dort ist es gerade Winter.



Wir sind gespannt, welche Abenteuer noch auf Nina und Simon wartet und wünschen den Beiden weiterhin viel Glück und wunderbare Begegnungen – Fortsetzung folgt!

Wenn du wissen möchtest, wie es für Mind and Pedals weitergeht, dann kannst du ihnen auf Facebook oder Instagram folgen. Auch auf ihrer Internetseite gibt’s viele Infos zu ihrer Mission und Tipps rund um einen nachhaltigen Lebens- und Reisestil.

 

Zurück

Pfeil Toplink