Ein my Boo als Dienstfahrrad? Wir zeigen, wie's geht!

Von dem Konzept Dienstwagen habt ihr mit Sicherheit schon gehört und dass es Vorteile für's Portmonee mit sich bringt, ist wahrscheinlich auch bekannt.

Was ihr vielleicht nicht wisst: Seit 2012 ist das Dienstfahrrad dem Dienstauto steuerlich gleichgestellt.

Und was noch oben draufkommt: Von 2019 bis 2021 bleibt der geldwerte Vorteil eines E-Bikes für euch steuer- und beitragsfrei, wenn ihr von eurem Arbeitgeber zusätzlich zum vereinbarten Gehalt ein Dienstfahrrad erhaltet. So könnt ihr das Fahrrad sogar privat ohne zusätzliche Kosten nutzen.

Viele Arbeitgeber kooperieren sogar schon mit Leasing-Services wie Jobrad, Businessbike, Lease a Bike und Bike Leasing Service. Auch unsere Bambus Bikes könnt ihr bei diesen Anbietern leasen.
 

Wie Fahrradleasing funktioniert und welche genauen Vorteile es mit sich bringen kann, zeigen wir an einem konkreten Beispiel:

Sabine Mauerhoff ist 36 Jahre alt, verheiratet und wohnt mit ihrem Mann und ihrem Sohn in einem Haus in Kiel. Sie arbeitet als Meeresbiologin und braucht jeden Morgen im Berufsverkehr fast eine halbe Stunde zur Arbeit, obwohl sie nur zehn Kilometer Strecke hinter sich bringen muss. Weil ihr alter Spritschlucker nach seinen 10 Jahren immer teurer wird, hat sie schon das ein oder andere Mal überlegt, ihre Chefin nach einem Dienstwagen zu fragen. Wenn sie dann aber an die unzähligen roten Ampeln und den täglichen Kampf um die letzten Parkplätze denken muss, wünscht sie sich ein Fahrrad. Am besten ein E-Bike. Damit wäre sie doppelt so schnell und bei der Ankunft nicht ganz aus der Puste. Weil E-Bikes relativ teuer sind, sucht sie im Internet nach Finanzierungsmöglichkeiten. Sabine stößt dabei auf das Konzept Fahrradleasing. Sie findet heraus, dass es hiermit möglich ist, die Leasingrate von ihrem Bruttogehalt abziehen zu lassen. Das Fahrrad kann sie dann sogar in ihrer Freizeit nutzen.

Mit dem Vorteilsrechner des Anbieters lässt sie errechnen, wie viel Geld monatlich von ihrem Bruttogehalt abgezogen werden würde. Sie hatte die Bambusfahrräder von my Boo aus Kiel schon länger im Auge und sucht sich deswegen für die Rechnung das my Volta aus. Sabine hat die Steuerklasse 4, verdient ca. 3.600€ im Monat und der Kaufpreis des Fahrrads beträgt 3.999€. Von ihrem Bruttogehalt würden durch das Leasing 103€ abgezogen werden. Die tatsächliche Nettobelastung betrüge 60€ im Monat. Nach 36 Monaten läge sie so bei Gesamtkosten von 2.160€ und hätte gegenüber dem Kaufpreis damit fast 40% gespart. Wenn sie mit dem Rad pendelt, darf sie außerdem 30 Cent pro Entfernungskilometer von der Steuer absetzen. In ihrem Fall wären das 1.506€ im Jahr. Wenn sie das Fahrrad am Ende des Leasing-Zeitraums behalten will, dann kann sie es ganz einfach und günstig zum Restpreis (16% des Kaufpreises) kaufen.

Sabines neues E-Bike: Das my Volta

Sabine ist begeistert von den vielen Vorteilen. Wenn ihr ebenfalls überzeugt seid und eines unserer Bikes aus Bambus leasen wollt, dann rechnet hier euren Vorteil aus und kontaktiert uns gerne. Ansonsten geht's im Grunde ganz einfach Step by Step:

  1. Chef ansprechen
  2. Wunschrad auswählen
  3. Losfahren

Weitere Informationen findet ihr auch bei unseren Partnern: Bikeleasing, Lease a Bike, Jobrad, Business Bike
Unsere E-Bikes und alle anderen Modelle gibt es hier zu entdecken.
 

Zurück

Pfeil Toplink