Tag 3 - Los geht‘s

Los geht’s mit dem Rahmenbau! Wir fahren das erste Mal zur Rahmenbauwerkstatt (engl. Workshop) nach Apaah, einem Nachbardorf von Yonso. Die Werkstatt ist ziemlich spartanisch ausgestattet, an den Wänden hängen verschiedene fertig gestellte Rahmen. Wir begrüßen die Arbeiter des Workshops und dann geht es los. Die neue Einspannvorrichtung wird ausgepackt und dann gleich losgelegt. Wir sind super aufgeregt, ob alles so funktioniert, wie wir uns das hier in Deutschland gedacht haben. Schritt für Schritt fangen wir an den Rahmen zu bauen. Der in einem Extraraum sortiert gelagerte Bambus wird ausgesucht, zurechtgeschnitten und zwischen die Metallteile gespannt und mit Kleber fixiert. Für kleinere Startschwierigkeiten haben wir am Ende des Tages provisorische Lösungen gefunden und der Rahmen liegt in perfekter Symmetrie im Lehrrahmen und trocknet.

Am Abend dann ein kleines privates Highlight. Max‘ Lieblingsverein, Borussia Dortmund, spielt im Champions League Halbfinale gegen Real Madrid. Max' große Sorge das Spiel nicht sehen zu können, war umsonst, denn tatsächlich: Wir haben an diesem Abend das erste Mal** Strom und das Spiel wird im ghanaischen TV übertagen. Wir genial ist das denn? Dortmund gewinnt auch noch 4:1 und so geht’s euphorisiert ins Bett.




Zurück

Pfeil Toplink