Tag 12 - time to say "good bye"

Und da sind die 12 Tage auch schon wieder vorbei. Gestern haben wir noch unser Bremssystem getestet und die Rahmen haben den letzten Feinschliff bekommen. Außerdem konnten wir uns ansehen können, wo und vor allem wie der Bambus geschlagen wird, gar nicht so einfach für Laien.

 Heute geht es um 5 Uhr in der Früh los. Wir verpacken die Rahmen sicher und dann geht es mit Kwabena zusammen zurück nach Accra, wo unser Flug um 22 Uhr Richtung Hamburg los fliegt. In Accra haben wir noch einiges vor. So besuchen wir zwei Leute im UNDP (United Nations Development Programm) und berichten über unsere Kooperation und den Fortschritt des Bamboo Bike Programs. Danach geht es noch in die australische Botschaft, wo wir uns ebenso vorstellen. Die Gespräche liefern sehr positiv und vielleicht haben wir es ja geschafft, dass Kwabena in Zukunft von diesen Organisationen unterstützt wird.

Accra am Tag ist ziemlich… voll. Überall Menschen, die Straßen sind unheimlich verstopft. Die Hupe scheint hier der beste Freund aller Autofahrer zu sein. Wir bringen unser Gepäck im Hotel unter und werden da netter Weise zum Essen eingeladen. Es gibt sogar das erste Mal nach 12 Tagen Steak! Schließlich fahren wir erschöpft zum Flughafen und verabschieden uns von Kwabena, bevor es über Lissabon wieder zurück nach Hamburg geht.

Wir haben 12 super spannende Tage erlebt, mit vielen neuen Eindrücken und Erfahrungen. An dieser Stelle nochmal ein riesiges Dankeschön an Kwabena, der alles organisiert hat und uns die 12 Tage betreut hat. Es war beeindruckend zu sehen, was das Yonso Project bisher auf die Beine gestellt hat. Danke auch an die Arbeiter des Workshops, die die Zeit über super Arbeit geleistet haben und natürlich an Niklas, der uns sicher durch das Abenteuer Ghana geführt hat und ohne den wir manchmal wahrscheinlich ziemlich aufgeschmissen gewesen wären.

Wir freuen uns schon riesig auf den nächsten Besuch :-)




Zurück

Pfeil Toplink