Der nachhaltige Look

Eine Tour mit einem my Boo Bambusfahrrad ist ja eh schon immer ein stilsicherer Auftritt. Die einzigartige Optik der Bambusrahmen, die hochwertigen und edel aussehenden Komponenten und die warmen Brauntöne schaffen einen dezenten und dabei urbanen Look, egal in welcher Umgebung.
Heute haben wir uns damit beschäftigt, den my Boo Look vom Bambusfahrrad her auszudehnen. Also haben wir das Internet durchsurft und andere hochwertige und vor allem nachhaltige Produkte gefunden, die sich nahezu perfekt zum Bambusfahrrad kombinieren lassen. Beeindruckend sind auch in diesen Fällen wieder vor allem die Geschichte des Produktes und der Hintergrund der Produktion.
Auf jeden Fall können wir guten Gewissens sagen, dass wir hier Vorschläge machen, die wunderbar zu euch und eurem my Boo passen und dabei sozialen und ökologischen Mehrwert mit sich bringen.
Beginnen wir am Bambusfahrrad selber und rüsten es mit einem Satz Fahrradwerkzeuge für den Notfall aus. Um dieses ansprechend zu verpacken und easy zu transportieren, eignen sich die Werkzeugtaschen von trakke besonders gut.

Die Werkzeugtasche von Trakke ist mehr als bloß praktisch.

Trakke ist ein Unternehmen aus Glasgow, das Taschen und Rucksäcke aus traditionellen, einheimischen Materialien wie Harris Tweed oder gewachster Baumwolle, in dezent edlem Design herstellt. Alles „Handmade in Scotland“ versteht sich.
Um dann das geliebt Bambusfahrrad auch bei längeren Pausen sicher unterzubringen, ohne dabei den Naturestyle zu verlieren schlagen wir ein stylishes und gleichzeitig sicheres Fahrradschloss aus zunächst ungewohnten Materialien vor.
Gefertigt aus einem massiven Stahlseil und umwickelt mit robustem Manila Hanf, bieten die Dalman Supply Co. Hanfschlösser neben einem selbstverständlichen Schutz für das Fahrrad auch eine extra Portion Stil. Die Hanfschlösser verbinden perfekt einen nachhaltigen Lebensstil mit stilvollem Design.

Das Hanfschloss fügt sich nahtlos in das Bambusdesign ein.

Vor allem auf langen Touren und bei dem schönen Sommerwetter ist es wichtig unterwegs ausreichend zu trinken, pflegt meine Großmutter zumindest immer zu sagen. Um die Gute also zu beruhigen sollte man einfach eine Flasche Wasser einpacken. Diese zum Beispiel von Soulbottle. Die sieht gut aus und hat ebenfalls einen nachhaltigen Hintergrund. In der Kurzfassung: Glas statt Plastik spart Wasser bei der Herstellung der Flasche, Glas kann besser recycelt werden und von jeder gekauften Flasche geht ein Euro an ein Projekt zur Verbesserung der Gesundheitssituation in Nord-Indien und Ost-Nepal.

"Spart" tatsächlich Wasser.

Allerdings sollte diese möglichst sicher verstaut werden, dafür haben die drei jungen Designerinnen von Paperspokes einen stilvollen und nachhaltigen Weg gefunden. Mit ihren schlichten und wetterbeständigen Holzboxen haben sie einen wundervollen Ersatz für den herkömmlichen Fahrradkorb geschaffen, der durch eine spezielle umweltverträgliche Behandlung ruhig das ganze Jahr über verwendet werden kann. Klasse ist, dass sie mit individuell arrangierbaren Gummizügen ausgestattet sind, wodurch alle Gegenstände flexibel gesichert werden können.

Ein großes Plus sind die variablen Gummizüge.

Kommen wir vom Bambusfahrrad zum Bambusfahrradfahrer, respektive der Fahrerin:
Beginnen wir am unteren Fahrerende und schlüpfen in den Ethletic Fair Loafer aus der Hansestadt Lübeck. Der Bootsschuh-Look steht für cleane Eleganz und maritime Lässigkeit. Und passt perfekt zum Sommer, zu Kiel und zum Bambusfahrrad-Fahrvergnügen. Der Ethletic Fair Loafer besteht aus Biobaumwolle und Naturkautschuk, ist zu 100 Prozent vegan. Obermaterial, Schnürsenkel und Futter
sind zu 100 % Fairtrade-zertifizierte Biobaumwolle, während die Sohle und alle Gummiteile aus FSC-zertifizierter Naturkautschuk gemacht sind.
Es sind fair gehandelte Sneaker, umweltschonend und auf Basis der etablierten Ethletic-Lieferketten, hergestellt. Weltweit sind es die ersten Sneaker auf dem

Sehr sommerlich, ein bisschen maritim und vor allem fair und nachhaltig produziert.

Wegen der sommerlichen Temperaturen schlagen wir ein zeitloses Oberteil von Recolution vor. Das ist ein Hamburger Modelabel, das ausschließlich fair geerntete und verarbeitete Biobaumwolle verwendet und sich eines zunehmend wachsenden Bekanntheitsgrades erfreut. Drei Prozent ihres Online-Umsatzes spenden die Hamburger an soziale Projekte. Da lohnt sich eine Investition in einen gutaussehenden Dress also!

Lässig - sommerlich - fair - nachhaltig!

Für den Fall, dass das Wetter dann doch nicht ganz mitspielt und der Gegenwind zunimmt, setzten wir auf wind- und wetterfeste Oberbekleidung von unserem liebsten nachhaltigen Outdoorausrüster Vaude. Für Frauen wäre da zum Beispiel die Women’s Califo Jacke in warmen Grüntönen.

Vaude - mehr als nur klassische Outdoorkleidung...!

Als Kooperationspartner des WWF setzt Vaude sich ganzheitlich für die Natur ein und legt Wert auf nachhaltige Materialien und umweltschonende Produktionsabläufe. Außerdem sind sie Mitglied der Fair Wear Foundation und legen großen Wert darauf, dass die Produktionsmitarbeiter weltweit faire Löhne erhalten und durch alle Produktionsschritte hindurch sichere und faire Arbeitsbedingungen vorfinden.

 


So und jetzt ab auf’s Bambusfahrrad, eine kleine Tour machen, aktiv die Natur genießen und sommerlich die Seele baumeln lassen! Cool




Zurück

Pfeil Toplink